SCHMERZHAFTE KNIEPROTHESE - KNIEPROTHESENWECHSEL

Gründe für eine schmerzhafte Knieprothese können mannigfaltig sein: sie reichen von einer aseptischen oder infektbedingten Lockerung der Prothese, über eine Abnutzung aufgrund lang anhaltender dauerhafter Beanspruchung bis hin zu einem Überdrucksyndrom oder einer chronischen Instabilität infolge einer operationsbedingten Fehlbelastung. Die typischen Symptome sind Schmerzen und Instabilität, vor allem bei Belastung.

An erster Stelle nach einer schmerzhaften Knieprothesen Op steht immer die ausführliche klinische und radiologische Diagnose. Erst wenn die Ursache klar identifiziert ist, kann die Vorgehensweise geplant werden.

Sollte sich nur das Polyethylen zwischen den beiden Titankomponenten abgenutzt haben, kann dies relativ einfach gewechselt werden. Bei einer Lockerung der Knochenkomponenten, einer deutlichen Instabilität oder Fehlstellung hingegen muss die gesamte Prothese gewechselt werden. Bei Infekten kann es auch sein, dass in einem ersten Eingriff die Prothese entfernt werden und nach Ausheilen des Knochens eine andere wieder eingesetzt werden muss.

Dank der großen Erfahrung von Prof Schöttle bei Knieprothesenwechsel am Knie und seinem Wissen um die verschiedenen Ansprüche der Patienten ist es uns nicht nur möglich, eventuell auftretende Knochendefekte auszugleichen und das neue Kniegelenk auf die richtige Höhe zu platzieren, sondern auch eine Kniegelenkstabilität wiederherzustellen, falls diese durch die Lockerung oder die Erstimplantation verloren gegangen ist.

Die Operation selber ist etwas aufwändiger als eine erste Knieprothesen Operation. Durch unsere präzise Vorbereitung können wir den Gelenkersatz entsprechend der Muskel- und Bandstruktur einsetzen und durch das Lösen von Vernarbungen den Schmerz nach der Operation deutlich reduzieren und eine Mobilisation am Folgetag ermöglichen.

Die Nachbehandlung ist in den meisten Fällen identisch wie nach einer ersten Knieprothesen Operation:

Der Eingriff findet zur gesicherten Wundheilung und zur intensiven Physiotherapie und guten Schmerztherapie stationär statt. Nach einer knappen Woche können Sie je nach Ihren Vorstellungen und Beratung mit uns in eine stationäre Nachbehandlung / Rehaeinrichtung entlassen werden.

Während die Gehstützen nach ca. 4 Wochen abgelegt werden können, sollte nach einem Zeitraum von ca. 3 Monaten ein normales Gangbild wiedererlangt werden. Selbständig Auto fahren können Sie ab dem Zeitpunkt, aber dem Sie schmerzfrei ohne Gehstützen gehen können.

Unsere Leistungen

Prof. Dr. med. Philip Schoettle
KNEE AND HEALTH INSTITUTE
Sprechzeiten Montag bis Freitag nach Vereinbarung

© Copyright - Schoettle
Datenschutz | Impressum

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen